Home

Es gibt nichts schöneres als ein lachendes Kind

Das Daniel Center in Bacau ist eine private, humanitäre non-profit Organisation. Sie ist spezialisiert auf die Behandlung von neuromuskulär handicapierten Kindern.

Das Behandlungsziel ist, die betroffenen Kinder ambulant im Center zu behandeln. Für diese Behandlungen kommen die kleinen Patienten regelmässig zur Therapie.
Sie werden gemäss ihrer Behinderung und ihrem Handicap im täglichen Leben therapeutisch behandelt. Wichtig ist hier, dass sie möglichst unabhängig leben können und in der Familie und der Gesellschaft integriert sind und bleiben.

Das Daniel-Center erhält namhafte Beiträge von verschiedenen schweizerischen KMU`s. Neben dem Spenden und Sammeln von Geld besteht auch eine enge Zusammenarbeit auf fachlicher und administrativer Ebene. Die medizinische Unterstützung und Supervision wird durch Dr. med. K. P. Bolliger in Altendorf wahrgenommen. Um die administrativen Belange kümmert sich Andreas Kümin, Inhaber Mc PaperLand.

Diese enge Zusammenarbeit auf den verschiedenen Gebieten garantiert, dass die Spendenmittel optimal eingesetzt werden ohne in irgendwelchen administrativen Kanälen zu versickern und dass medizinisch eine Behandlung nach dem Prinzip „State of the Art“ ermöglicht wird.

Zu diesem Zweck reisen Herr A. Kümin und Dr. med. K. P. Bolliger mehrmals jährlich nach Bacau um sich vor Ort über die Geschehnisse im Daniel-Center zu informieren

Unser neustes Projekt: Dachspiel- und Therapieplatz

Das Daniel Center verfügt seit neuestem über einem Dachspiel- und Therapieplatz.

Dieses Projekt, welches vor gut 2 Jahren bei einem Besuch vor Ort geboren wurde, ist nun Realität.

Ziel dieses Projektes war, das leerstehende Dach für Therapien sowie für Begegnungszonen sinnvoll nutzen zu können.

Unterdessen ist das Projekt seit Juli 2017 erfolgreich abgeschlossen und die ersten Therapiestunden konnten bereits durchgeführt werden. Zusätzlich zu den Therapieeinrichtungen wurden Spielgeräte installiert und Begegnungszonen geschaffen. Dies hilft den Kindern sich auf eine lockere Art den Therapien zu widmen.

Der Dank gilt allen Sponsoren, Gönnern und Helfer welche sich an diesem Projekt beteiligt haben. Ohne diese Unterstützung wäre es nicht möglich solche Projekte durchzuführen und den Kindern eine bessere Perspektive für die Zukunft zu ermöglichen